BERATUNGS-HOTLINE
021 61 - 59 21 76
Mo-Do 10-17 Uhr, Fr 9-13 Uhr
Beratung
0 Artikel € 0,00

FFP3 Atemschutzmaske mit Ausatemventil

Art. Nr.: FFP3V
Lieferzeit:
 
1-2 Werktage
€ 1,60
Ratenkauf möglich ab € 99 Einkaufsumme.
inkl. MwSt (19%)
 
Menge

Lieferung nach Deutschland Frei Haus ab   60 € ...mehr

Lieferung nach Österreich Frei Haus ab 100 € ...mehr

Kostenlose Retoure 14-tägiges Widerrufsrecht für Verbraucher Kostenlose Retoure

14-tägiges Widerrufsrecht für Verbraucher ...mehr

  • Beschreibung
  •  
  •  

Beschreibung

Faltbare FFP3-Atemschutzmaske mit Ausatemventil und atmungsaktivem EOR®-Filtermedium aus Polypropylen.
  • Diese FFP3-Masken sind weich, leicht, hypoallergen, umweltfreundlich und werden vollständig in französischen, umweltschutzorientierten Produktionsstätten hergestellt.
  • Mit komfortablen, latexfreien und widerstandsfähigen Haltebändern aus Polypropylen, Polyamid und Elastan.
  • Die FFP3-Halbmaske ist sehr gut passend für verschiedene Gesichtsformen und auch an der Nase lässt sich die Maske dank eines Nasenbügels aus Draht und Polypropylen bequem anpassen.
  • Das Ausatemventil der FFP3-Maske besteht aus Polypropylen und synthetischem Kautschuk, sodass sich die Ventiltechnologie gut mit den Eigenschaften des bewährten EOR®-Filtermediums ergänzt.
  • Herstellung ohne Latex und ohne PVC.
  • Gewicht der FFP3-Atemschutzmaske: 10,125 g
  • Geringer Atemwiderstand
  • Die Atemschutzmasken sind hygienisch einzeln verpackt
  • Mindesthaltbarkeit: Bis 9/2020
  • CE-Kennzeichen
Dieser Artikel kann nur im Spenderkarton mit 20 Stück abgegeben werden.
Bitte bestellen Sie stets eine Menge von 20 Stück oder ein Vielfaches davon.
EINZELNE FFP3-Masken sind unter der Artikel Nr. FFP3-SP erhältlich.
 

Schutzstufen & Handhabung

Schutzstufe Informationen
Vielfaches des Grenzwertes

FFP1

Gegen ungiftige Stäube und Aerosole auf Wasser- und Ölbasis. Nicht gegen krebserzeugende und radioaktive Stoffe, sowie luftgetragene biologische Arbeitsstoffe der Risikogruppe 2 und 3 + Enzyme.

4
FFP2
Gegen gesundheitsschädliche und krebserzeugende Stäube, Rauch und Aerosole auf Wasser- und Ölbasis. Nicht gegen radioaktive Stoffe, sowie luftgetragene biologische Arbeitsstoffe der Risikogruppe 3 + Enzyme.

10

FFP3 

Gegen gesundheitsschädliche und krebserzeugende Stäube, Rauch und Aerosole auf Wasser- und Ölbasis.
Gegen radioaktive Partikel, sowie luftgetragene biologische Arbeitsstoffe der Risikogruppe 3 + Enzyme.


30
  • Diese FFP3-Atemschutzmasken entsprechen den wesentlichen Sicherheitsanforderungen der Europäischen Richtlinie CEE/89/686.
  • Die Konformität der FFP3-Halbmasken mit der Norm EN149:2001 + A1:2009 wurde durch eine unabhängige, von der Europäischen Union ernannte, Kontrollstelle bescheinigt.
Handhabung der FFP3-Atemschutzmaske:
1. FFP3 Maske so in die Hand legen, dass die Fingerspitzen den Nasenbügel berühren und beide Kopfbänder frei nach unten hängen.
2. FFP3 Maske unter dem Kinn mit dem Nasenbügel nach oben ansetzen.
3. Das untere Kopfband bis in den Nacken und das obere Kopfband bis zum oberen Teil des Hinterkopfes ziehen.
4. Den Nasenbügel genau über der Nase anlegen und die FFP3 Filter-Maske durch leichtes Zusammendrücken des Nasenbügels anpassen, um einwandfreie Dichtigkeit zu erreichen.
5. Passform durch Einatmen von Luft auf Dichtigkeit prüfen. Ein Unterdruck innerhalb der FFP3-Atemschutzmaske sollte spürbar sein. Bei ausströmender Luft an der Nase den Nasenbügel zurechtlegen und anpassen. Bei anderen undichten Stellen den Sitz der FFP3 Maske durch Verrücken der Kopfbänder leicht verändern und der Gesichtsform anpassen. Anschließend Prüfung auf Passform wiederholen.
Bitte beachten: Bart und Haarwuchs können den dichten Sitz der FFP3 Filtermaske beeinträchtigen.

Einsatzgebiete

Diese FFP3-Masken werden beispielsweise in den folgenden Bereichen eingesetzt:
  • Antiviral (Ateminfektionskrankheiten, Vogelgrippe, Schweinegrippe, SARS, Tuberkulose)
  • Antibakteriell (Legionellose)
  • Asbestfasern mit einer Konzentration < 1 Faser/cm³/h (Behandlung von Materialien und während Asbestdiagnosen)
  • Steinwollstaub
  • Glaswolle (Handhabung, Isolierungsarbeiten)
  • Blei (Schleifen von Anstrichen)
  • Hartholz
  • Metallrauch
  • Diese FFP3-Atemschutzmaske eignet sich gemäß EN 149:2001 dazu radioaktive Partikel bis zum 30-fachen des Grenzwertes aus der Atemluft zu filtern.
  • Stäube wie Beton, Zement, Gips (Abbrucharbeiten, Rohbau, Polieren mit Schleifmittel), Weichholz (Abbimsen, Schneiden), feine Farb- und Harzteilchen, Kunststoffe.